Programmpunkt am Sonntag: Aus- und Aufbau einer Infrastruktur für E-Autos und E-Bikes

Nicht nur für Fremde ist es schwierig, eine passende Ladestation für ihre E-Bikes in Hirschau zu finden – zumindest in der Innenstadt. In Anbetracht dessen, dass sich gerade viele Senioren ein E-Bike zu legen und dass gerade diese Altersgruppe im Verhältnis zu den anderen immer größer wird, und in Anbetracht dessen, dass Hirschau an einem der längsten Fernradwege Europas, dem Paneuropa-Radweg, liegt, fordern wir einen zügigen Ausbau von leicht erreichbaren und auffindbaren Ladestationen für E-Bikes.

Diese Forderung bezieht sich auch auf E-Autos. Auch hier fehlen leicht erreichbare und auffindbare Ladestationen. Das ist besonders wichtig, da viele Arbeitnehmer von und nach Hirschau pendeln. Gerade für diese Kurzstreckenfahrer bieten sich E-Autos an. Um diese zu unterstützen, brauchen wir auch die passende Infrastruktur.

Darüber hinaus sollen Gespräche mit den größeren Unternehmen vor Ort und dem ansässigen Fahrradhändler in dem Sinne geführt werden, dass sie für ihre Mitarbeitern das Konzept von “E-Bike-Leasing” unterstützen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel